Essen Motor Show ging erfolgreich zu Ende

[ct-red] Über 340.000 Automobilbegeisterte sahen die 45. Essen Motor Show und das neue Konzept. Fazit: Besucherrekord trotz Wintereinbruch und eine begeisterte Fangemeinde. Eine innovative Fahrzeugmesse, bei der Motorsport und automobile Individualität ganz oben stehen, blickt zuversichtlich nach vorne.

"Wir fahren wieder auf der linken Spur“, zieht Frank Thorwirth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen, ein erstes Fazit. „Der Messeverlauf, die starke Resonanz bei den Besuchern, vor allem aber deren Top-Noten für die Messe sind ein untrügliches Zeichen dafür, dass unser neues Messekonzept voll greift“, so Thorwirth. „Gemeinsam mit Ausstellern und Besuchern werden wir es weiter ausbauen und mit neuen Ideen intensiv mit Leben füllen.“ Die vier Angebots-Säulen Tuning, Motorsport, sportliche Serienfahrzeuge und Klassiker haben sich als stabiles Fundament der Messe fest etabliert. Ganz sportlich abgestimmt auf die autobegeisterte Zielgruppe der Essen Motor Show präsentierten sich die Automobilhersteller auf der Messe: BMW, Citroën, Ford, Mini, Opel, Renault Motorsport, Skoda, Subaru, Toyota Motorsport und Mercedes-Benz am Stand der „Mercedes-Fans“. Sie rückten ihre sportlichen und neuen Motorsport-Modelle ebenso ins Rampenlicht wie Lifestyle-Fahrzeuge, Individualisierungs-Programme, Tuning-Produkte und sportliches Zubehör „ab Werk“. Dass die Messe mit der Konzentration auf Individualität, Motorsport und Tuning den Nerv der Besucher trifft, spiegelt sich auch in der Besucherbefragung wider. Über 80 Prozent der Gäste seien an an Tuning interessiert, so die Messe Essen. Und Qualität ist ein entscheidendes Kauf-Kriterium geworden. So auch bei den Klassikern. Mehr denn je das alles entscheidende Kauf-Kriterium im Classic-Sektor. Gefragt sind Fahrzeuge in sehr gutem Originalzustand oder fachgerecht und originalgetreu restaurierte Exemplare. Anton Leon Franssen, Geschäftsführer der SIHA, die den Classic-Sektor organisiert: „Sofort losfahren, sofort Spaß haben, ist bei den Käufern das Motto.“ Wofür sie auch gerne mehr Geld ausgeben. Franssen: „Gute Klassiker haben ihren Preis – und der wird gezahlt.“ Nur schwer zu verkaufen seien klassische Automobile mit hohem Restaurierungsaufwand. Außerdem würden die Kunden sehr stark auf das Renommee der Händler achten. “Eine langjährige Präsenz am Markt“, so der Classic-Experte, „zahlt sich auf jeden Fall aus.“ Die nächste und 46. Essen Motor Show wird vom 30. November bis 8. Dezember 2013 stattfinden. Vorgeschaltet ist der Presse- und Fachbesuchertag am Freitag, 29. November.

weitere Informationen