Eggberg: Faszinierende Rennsport-Bergstrecke

[ct-red] Über 250 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet zum Eggberg Rennen in Bad Säckingen, das vom 28.09.-30.09.2012 in 6 Wertungsläufen stattfinden wird. Auf der Rennstrecke messen sich Vorkriegswagen, GT und Tourenwagen bis Baujahr 1976, Formel- und Rennsportwagen bis Baujahr 1976 und ausgewählte Fahrzeuge bis 1988.

Eggberg – einst Schauplatz großer Rennen, deren Ursprung in die Jahre 1913 und 1930 zurückreicht hatte seine Höhepunkte in den Rennen 1947 bis 1948. Große Namen gaben sich damals die Ehre, unter anderen Petermax Müller, Baron Alex von Falkenhausen, Schorsch Meier, Karl Kling und Hans Stuck. Sie pilotierten damals Bugattis, Veritas, Cisitalia, Alfa Romeos, BMWs und Maseratis. Wahre Zuschauermassen säumten die Eggbergstrasse. Von 1967 an bis 1988 bot der Eggberg dann noch einmal die Kulisse für faszinierenden Rennsport. Die Helden dieser Ära hießen Fredy Amweg, Johann Abt, Walter Pedrazza und Herbert Stenger. Als Lokalmatadore galten Georg Stoll, Roland Herrmann und Adelbert Brutsche. Gute Gründe also, diese Tradition in Form einer lebendigen Präsentation historischer Fahrzeuge anzuknüpfen und sie fort zu schreiben. Die Streckenlänge von 4,25 km besitzt einen Höhenunterschied von 325 m und Steigungen bis 11%. 21 Kurven liegen auf der Strecke, die in 6 Läufen (1 Besichtigungslauf, 1 Lauf zur Ermittlung der individuellen Sollzeit und 4 Wertungsläufe, wobei die Laufzeit mit der höchsten Abweichung zur individuell festgelegten Sollzeit unberücksichtigt bleibt). Sieger ist der Teilnehmer, der in der Addition der verbleibenden Zeitabweichungen die geringste Differenz zur individuell ermittelten Sollzeit aufweist. Der Einsatz elektronischer Hilfsmittel ist nicht erwünscht.

weitere Informationen