Dingler´s Polytechnisches Journal online

[GTÜ] Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin hat nach jahrelanger Arbeit die Digitalisierung des „Polytechnischen Journals“ abgeschlossen. Der "Dingler" ist frei im Internet verfügbar und im Volltext recherchierbar.

Das „Polytechnische Journal“ wurde 1820 vom Augsburger Fabrikanten und Chemiker Johann Gottfried Dingler begründet. Mit einer Laufzeit von 111 Jahren ist diese Zeitschrift ein beispielloses, europaweites Archiv der Technik-, Wissens- und Kulturgeschichte. Der Gründungsherausgeber des „Polytechnischen Journals“ ist der 1778 in Zweibrücken geborene Chemie- und Textilindustrielle Johann Gottfried Dingler. Zusammen mit seinem Sohn und späteren Mitherausgeber Emil Maximilian ist Johann Gottfried Dingler wissenschaftsgeschichtlich zu verorten zwischen Johann Beckmann, dem Göttinger Begründer des akademischen Lehrfachs „Technologie“, und Karl Karmasch“, der nach 1839 rund 50 deutsche Zeitschriften für das „Dingler Polytechnische Journal“ rezensierte. Emil Maximilian Dingler gab die Herausgeberschaft kurz vor seinem Tod 1874 ab. Damit verbunden war dann auch der Namenswechsel zu „Dingler’s Polytechnisches Journal“. Als Dingler Online wurde in diesem Projekt des Instituts für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Sächsischen Landesbibliothek Dresden und der Editura GmbH der gesamte Bestand des „Polytechnischen Journals“ digitalisiert und frei im Internet verfügbar gemacht. Der gesamte Inhalt des Journals wurde mittels einer OCR-Software texterkannt. Der elektronische Volltext ist durch ein Metadatensystem klassifiziert und somit komplett recherchierbar. Insgesamt 370 Bände, 3.495 Tafeln, 99.731 Figuren, 33.448 Artikel und 6.329 Patentbeschreibungen stehen somit online frei zur Verfügung. Ob Sie nun G. Daimlers Gasmotor, den Sechszylinder von August Horch oder andere technische Errungenschaften bis 1931 suchen – hier werden Sie fündig. Folgen Sie dem weiterführenden Link und klicken dann auf „Journal“.

weitere Informationen