Dieselantrieb bei Oldtimern wird zunehmen

[ct-red] Aktuell sind nach einer Auswertung des KBA im Auftrag des VDA gerade mal 53.445 Pkw-Oldtimer älter als 30 Jahre mit Dieselmotor (Stand 01.01.2017) zugelassen. Das sind 8,8 Prozent aller Pkw-Oldtimer älter als 30 Jahre.

Auch in naher Zukunft dürfte sich der Anteil der Dieselfahrzeuge nicht wesentlich verändern. Wie eine Auswertung aller Pkw älter als 15 Jahre zeigt, kann mit einer bedeutenderen Zunahme bei Fahrzeugen mit Erstzulassung ab Mitte der 1990er Jahre gerechnet werden, also ab 2020. Anfang der 1990er Jahre erhielten die Dieselaggregate aufgrund neuerer Techniken in Deutschland eine größere Akzeptanz. Allgemein sei aber bei Oldtimern der Selbstzünder wenig beliebt, wie eine vom Verband der Automobilindustrie (VDA) beauftragte Auswertung des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zeigt. Derzeit sind rund 8,8 Prozent aller über 30 Jahre alten Oldtimer mit Dieselmotoren ausgestattet, im Jahr davor (01.01.2016) waren es rund 10.000 Fahrzeuge weniger. In der Rangliste der Oldtimer mit Dieselmotoren führt der Typ Mercedes-Benz W 123 mit 8.275 Fahrzeugen vor einem weiteren Typ mit dem Stern, dem Mercedes-Benz W 115 (Strich Acht) mit 3.594 Fahrzeugen. Danach folgen von Volkswagen die Typen Golf 2 (1.759 Fahrzeuge) und Golf 1 (1.368 Fahrzeuge). Der Fachbereich Historische Fahrzeuge des VDA setzt sich dafür ein, dass Oldtimer problemlos auf öffentlichen Straßen betrieben werden können. Er vertritt seine Mitglieder in den relevanten Gremien und bei den zuständigen Behörden, um die politischen Rahmenbedingungen zur Erreichung dieses Ziels mitzugestalten. Mehr zum Fachbereich Historische Fahrzeuge finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen