Die Silvretta-Klassengesellschaft rollt wieder

[ct-red] Vom 07. - 10. Juli 2011 rollen sie wieder. Die Rede ist von den sechs Fahrzeugklassen der Silvretta Classic 2011. Rund 160 historische Raritäten machen sich auf den Weg durch die überwältigenden Berglandschaften der österreichischen Alpen. Auf den drei Etappen durch das Montafon, Vorarlberg und Tirol müssen auf insgesamt 540 Kilometern und zahlreiche Alpenpässe bewältigt werden.

Für die Neulinge und alle, die ihr Wissen auffrischen wollen, veranstaltet das Organisationsteam vor jeder Rallye einen Lehrgang, bei der die wichtigsten Begriffe und Elemente einer Oldtimerrallye erklärt werden. Rallye-Chef Koepke hat sich zur Unterstützung einen echten Rallye-Weltmeister ausgewählt: Christian Geistdörfer, als Co-Pilot von Walter Röhrl zweimaliger Rallye-Weltmeister und vierfacher Monte Carl-Sieger. Aus den heroischen Anfängen des Automobils bis ins Jahr 1930 reicht das Angebot an historischen Fahrzeugen in der Klasse 1 des Teilnehmerfeldes. Die Klasse 2 (von 1931 bis 1946), auch als "Post Vintage"-Automobile bezeichnet, versammelt alle Marken und Modelle der sogenannten Vorkriegszeit, während die Klasse 3 (von 1947 bis 1961) - "Post War"-Epoche – den Brezel-Käfer und andere Fahrzeuge der aufkeimenden Wirtschaftswunderzeit aufweist. Nur acht Jahre umschließt das Zeitfenster der Klasse 4, die Fahrzeuge aus der Zeit von 1962 bis 1969 aufweist. Noch historische und älter als 30 Jahre sind die Fahrzeuge der Klasse 5 (von 1970 bis 1976), die den ersten Volkswagen Golf, den Capri von Ford oder den Volksporsche 914 aufweist. Das Schlusslicht bildet die Klasse 6 mit Fahrzeugen von 1977 bis 1990. Alle Informationen zur Silvretta Classic finden Sie unter unserem weiterführenden Link.

weitere Informationen