Der „Goldene Kolben 2011“ für Karl Reese

[ct-red] In Bremen wird am 5. Februar 2011 von der Gruppe F³ (sprich: F-kubik) zum 6. Mal die Auszeichnung der „Goldene Kolben“ verliehen. Diese Trophäe steht wie die Gruppe F-kubik für die Würdigung einer sorgfältigen historischen Recherche und Dokumentation von Verkehrsgeschichte mit dem Anspruch, dieses Wissen auch der Öffentlichkeit zu vermitteln.

Schon früh begleitete die Gruppe F³ die inhaltlichen Schwerpunkte der Bremen Classic Motorshow und nutzt seit 2006 diesen Rahmen für die Verleihung des „Goldenen Kolben“. F³ ehrt mit einem polierter Motor-Kolben, individueller Gravur und Urkunde Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich für die Wertschätzung der Fahrzeuggeschichte in besonderem Maße verdient gemacht und sich auch in der Öffentlichkeit erfolgreich dafür eingesetzt haben. Der „Goldene Kolben 2011“ geht an Karl Reese, einen der profundesten Kenner der motorisierten Zweiradgeschichte. Sein Beruf als Ingenieur erlaubt ihm seit mehr als fünfzig Jahren, der wachsenden Szene Hilfe und Rat für viele technische Probleme zu geben. In Restaurierungsseminaren und in unzähligen Büchern über Motorräder hat er lebendig und überzeugend Zeit- und Technikgeschichte aus mehreren Generationen vermittelt. Karl Reese gehört zu den wenigen Personen, die sehr früh durch ihr Handeln und Dokumentieren ein Bewusstsein für Oldtimerfahrzeuge in der Öffentlichkeit geschaffen haben. Sein Verdienst war es auch, dass in mühevoller Arbeit schon 1959 notwendige Strukturen für Rat und Tat durch die Gründung des Veteranenfahrzeugvereins (kurz VFV) angeboten wurden. Der Preisträger Karl Reese, 1930 geboren, wird auf der Bremen Classic Motorshow anwesend sein und persönlich die Auszeichnung entgegen nehmen. Der Kreis der F³-Mitglieder steht für sorgfältige historische Recherche und Dokumentation von Verkehrsgeschichte sowie deren Darstellung in der Öffentlichkeit. Seit Gründung im Juni 2001 bündeln die Mitglieder ihr Wissen und die vielfältigen fahrzeug- und verkehrsrelevanten Themen. Weitere Informationen sind unter http:www.f-kubik.de einzusehen. Der weiterführende Link bringt Sie zum Veteranen-Fahrzeug-Verband.

weitere Informationen