Das Faltauto von Engelbert Zaschka

[GTÜ] Vom Buchdruck bis zum Faltauto, vom Sauerkraut bis zum Esbitkocher, vom Schwimmanzug für die Weltelite bis zum Spätzleeis - der Südwesten ist seit über 500 Jahren führend in Sachen Erfindungen, die die Welt veränderten oder aber deren Erfinder grandios scheiterten. SWR Fernsehen zeigt „Große Ideen – kleine Flops.“

Erfindungen, die die Welt veränderten waren beispielsweise die Relativitätstheorie von Albert Einstein, dessen Geistesblitz in Sachen Zeit wohl zu den berühmtesten Ideen gehört. Mit der Erfindung eines katzenbuckelförmigen Flugapparats scheiterte er allerdings kläglich - sechs Jahre bevor er den Nobelpreis bekam: "Das flog wie eine schwangere Ente" - so der Pilot, der den Testflug wagte. Gutenberg, Daimler und Benz waren da erfolgreicher - ihre Erfindungen veränderten die Welt und sicherten ihnen einen Platz auf der ewigen Erfinderbestenliste. Ein weiterer Automobilist, der seiner Zeit weit voraus war erfand das erste Faltauto. Engelbert Zaschka (siehe Foto nebenstehend) brauchte weder eine Garage noch einen Parkplatz. Sein Faltauto war in fünf Minuten fahrbereit. Kinderleicht und auch von Frauenhand aufbaubar suggerierte das Foto – aber das Faltauto setzte sich nicht durch. Nicht so bekannt sind viele andere, deren Geistesblitze aus unserem Alltagsleben nicht wegzudenken sind: Sauerkraut, steriler Wundverband, Nylonstrumpf und Styropor, freiwillige Feuerwehr und Fliegenklatsche - alles Erfindungen aus dem Südwesten. Ebenso wie das erste Elektroauto, die Dauerwelle oder der Schwimmanzug für die DDR-Olympiamannschaft, der nicht nur wegen der Siegerinnen berühmt-berüchtigt wurde. Das SWR-Fernsehen bringt dazu am Montag, 16. Mai 2016 um 15:45 Uhr eine Dokumentation zur Schatzkiste des Erfindertums im Südwesten. Die Dokumentation "Große Ideen-kleine Flops - Geistesblitz von A-Z" zeigt Nützliches und Skurriles, Bahnbrechendes und zukunftsweisende Flops des südwestdeutschen Erfinderreichtums. Experten und Nachfahren erzählen erstaunliche Geschichten und so manche Erfindung ist zum ersten Mal in Funktion zu sehen, wenn die Enkel der Erfinder die Tür zu ihren Archiven öffnen. Mehr über den Film von Andreas Kölmel und Jürgen Vogt unter dem nachfolgenden Link.

weitere Informationen