Classic meets Future – 100 Teams zum Jubiläum

[ct-red] In diesem Jahr begeht die Motor Presse Stuttgart ein ganz besonderes Jubiläum: Paul Pietsch, der Gründerverleger von auto motor und sport, feiert am 20. Juni seinen 100. Geburtstag. Anlässlich dieses besonderen Ereignisses veranstaltet die Motor Presse Stuttgart eine nach ihm benannte Rallye: die Paul Pietsch Classic.

Die Paul Pietsch Classic wird ein einzigartiges Event sein, das in besonderer Weise die Persönlichkeit Paul Pietsch als letzten, noch lebenden Rennfahrer der Silberpfeilära der Vorkriegszeit und sein Lebenswerk als Verleger und Unternehmer würdigt und findet vom 17. bis 19. Juni 2011 statt. Gleichzeitig ist es im Jubiläumsjahr des Automobils ein ganz besonderer Beweis auto- mobiler Kompetenz und Nachhaltigkeit. Vergangenheit trifft Zukunft – das ist das Motto, unter dem auf der Paul Pietsch Classic-Rallye die automobilen Ikonen der Vergangenheit auf ihre Nachfolger des Elektro-Zeitalters treffen. Das sind die Stars: MERCEDES 300 SL (1954) UND SLS AMG E-CELL (2013) Der 300 SL aus dem Jahre 1954 ist nicht nur eines der schönsten Autos aller Zeiten, er trägt auch den offiziellen Titel „Sportwagen des Jahrhunderts“. Mit seinem schräg liegenden Reihen- Sechszylinder-Direkteinspritzer war er zudem ein äußerst innovativer Technikvorreiter. Diese Meriten muss sich der 2013 auf den Markt kommende SLS AMG E-Cell erst noch verdienen. Auch wenn der neongelbe Flügeltürer optisch auf den Spuren seines Urahns wandelt, so setzt er doch auf ein völlig neues Antriebskonzept: Vier radnah platzierte Elektromotoren mit insgesamt 392 Kilowatt Leistung (533 PS) können den Elektro-SLS in rund vier Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Damit ihm dabei nicht zu schnell der Saft ausgeht, sollen Lithium-Ionen-Akkuzellen mit einem Gesamt-Energiegehalt von 70 Kilowattstunden für einen Aktionsradius von über 200 Kilometer sorgen – selbst bei etwas zügigerer Fahrweise. Weitere Paarungen „Classic meets Future“ sind. VW Golf GTI (1976) und Golf Blue E-Motion (2013), Opel Kadett Aero (1977) und Ampera (2011), Audi 100 Coupé s (1970) und E-tron (2015), Porsche 550 Spyder (1953) und Boxster E (2011), Ur-Mini (1959) und Mini E (2009), Toyota Corolla (1966) und Prius 1 (1997). Alle Informationen, Zeitplan und Programm finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen