Bewegte Farbe – BMW Art Cars im MAC Museum

[ct-red] Das MAC Museum Art & Cars in Singen zeigt vom 4. Oktober 2015 bis 1. Mai 2016 die Verbindung von Automobilen und Kunst in ihrer spektakulärsten Form. Gezeigt werden 5 Exemplare der BMW Art Car Collection, die von weltberühmten Künstlern kunstvoll gestaltet wurden.

Die von vielen weiteren weltberühmten Künstlern gestalteten Automobile verdienten sich ihre Sporen beim Langstreckenrennen Le Mans. Warhol bezog die Geschwindigkeit mit in seine Bemalung ein: „Wenn ein Auto wirklich schnell fährt, verschwimmen alle Linien und Farben.“ Selbst während der Gestaltung des BMW Art Cars spielte das Tempo eine wesentliche Rolle. Nur 28 Minuten brauchte er, um seinen BMW M1 im Jahr 1979 in einer Lackierwerkstatt in München zu bemalen. Zu schnell für das extra engagierte Kamerateam, das erst aufgebaut hatte, als Warhol bereits fertig war. Dies ist nur eine von vielen spannenden Geschichten rund um die weltberühmten BMW Art Cars. Die sportlichen BMW bilden eine weite Klammer für Künstler aus allen Teilen der Welt. 1989 verwandelte der australische Künstler Michael Jagamara Nelson die Rennversion eines M3 in ein Meisterwerk der Aborigines-Kunst. Zwei Wochen dauerte es, bis er das Auto in traditioneller Punkte-Technik mit Geschichten über Blitz und Wasser, Känguru und Beutelratte überzogen hatte. Während bei Nelson nur eingeweihte die Bildsprache entziffern können, arbeitet A. R. Penck mit einer Symbolsprache, die an prähistorische Höhlenmalereien erinnert. Die dazu ausgestellten Werke des Künstlers Herbert Vogt ergänzen das Thema „Bewegte Farbe“ um eine weitere Dimension. Er schuf bewegte Strukturen. Seine Stillleben stehen nicht Still, die für ihn typischen starkfarbigen Figurengruppen halten mit ihren rhythmischen Farbwechseln das Auge des Betrachters in Bewegung.

weitere Informationen