Bergrennen im fränkischen Happurg

[ct-red] Seit dem ersten Bergrennen im fränkischen Happurg von 48 Jahren entwickelte sich die Veranstaltung vom Deutschen Meisterschaftslauf bis zum heutigen Pionierbergrennen für Oldtimer. Die Rede ist vom ADAC Bergpreis Happurg, der am 4. September 2011 in Happurg bei Nürnberg ausgetragen wird. Veranstalter ist der AC Hersbruck e.V. im ADAC.

Das Fränkische Bergrennen in Happurg gehört zu den Bergpionieren im Oldtimerbereich, die in diesem Jahr schon ihre elfte historische Auflage erlebt und am 4. September 2011 Happurg wieder zum Dröhnen bringt. Neben seriennahen Klassikern sind auch Rennsport- und Formel-Wagen sowie Rennmaschinen am Start. Rund 100 Teilnehmerfahrzeuge werden erwartet. Beim ersten Bergrennen 1963 in Happurg waren 133 Fahrer am Start und damals war BMW – im Besonderen durch das Modell 700 - die meist vertretene Marke. In der Starterliste des ersten Rennens fanden sich bereits so bekannte Namen von späteren Motorsportgrößen wie Jochen Nerrpasch, Anton Fischhaber, Josef Schnitzer und Alexander von Falkenhausen. Ab 1967 war das Bergrennen Happurg ein Deutscher Meisterschaftslauf mit internationaler Beteiligung. Zu diesem Zweck wurde die Strecke auf 3,8 km verlängert, so dass der Start am Kraftwerk war und sich die Schlange der anstehenden Fahrzeuge bis in den Ortskern zurückstaute. Das ADAC-Bergrennen Happurg war eines der bekanntesten Bergrennen in Nordbayern. Als Lauf zur Internationalen Deutschen Automobil-Bergmeisterschaft wurde die Veranstaltung vom 1. Nürnberger Automobil-Club (1. NAC) organisiert. Zwischen 1963 und 1990 wurden am Deckersberg bei Happurg insgesamt 25 Rennen ausgetragen. Seit 2000 findet die traditionsreiche Rennveranstaltung ausschließlich als Oldtimer-Veranstaltung statt.

weitere Informationen