Bentley „Old Mother Gun“ ist zurück

[ct-red] Drei Jahre ist es her, dass der Bentley „Old Mother Gun“ seinen Stellplatz im Museum in Sinsheim verließ. Seit letzter Woche bereichert dieser preisgekrönte Sportwagen wieder die Ausstellung des Auto & Technik Museum Sinsheim. Nur 3024 Fahrzeuge sind während der Frühzeit der Firma zwischen 1919 und 1931 gebaut worden.

Wenige davon sind bis heute erhalten geblieben, jedes davon eine kostbare Rarität. Eines aber ragt selbst aus diesem erlesenen Kreis hervor. Es ist das Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer ST 3001 mit dem Spitznamen „Old Mother Gun“. Gebaut wurde das Bentley-Fahrgestell Nr. 3001 im Juni 1927 in der 1919 gegründeten Bentley-Fabrik im Londoner Stadtteil Cricklewood. Dabei diente erstmals der neu entwickelte Bentley 4,5 Liter 6-Zylinder-Motor als Antrieb. Der Wagen ist somit der erste aus der Reihe der Bentley 4,5-Liter-Rennwagen, die im Rennsport der späten 1920er Jahre neue Maßstäbe setzten. Der Spitzname geht übrigens auf den Bentley-Rennfahrer und Firmenmäzen Woolf Barnato zurück der passend zur Fahrgestellnummer ST 3001 reimte "S-T-Three-O-O-One - Old Mother Gun!".

weitere Informationen