Automobilliteratur-Börse in Luxemburg

[ct-red] Das „Conservatoire National de Véhicules Historiques“ im luxemburgischen Diekirch bietet am 23. März 2014 ganztägig eine Börse für historische Automobilliteratur an. Das Automuseum ist in einer ehemaligen Kutschenfabrik untergebracht und gilt allgemein als Geheimtip unter den Freunden der klassischen Kraftfahrzeuge.

Geboten werden am Sonntag, 23. März 2014 von 10 Uhr bis 18 Uhr Auto-und Kraftfahrzeugliteratur en masse. Und da das Conservatoire National de Véhicules Historiques“ auch ein interessantes Ambiente für Ausstellungen und Fahrzeuge bietet, ist auch für Erholung vom Sammlereifer in der Buchbörse gesorgt. Aktuell ist dort die Fotoausstellung „Metall Passion by Liz Hacken“ zu sehen. Ein Besuch der „Bourse vieux papiers automobiles 2014“ lohnt also allemal. Zum Hintergrund: das „Conservatoire National de Véhicles Historiques“ wurde 2004 in der ehemaligen Kutschenfabrik Jean Wagner in Diekirch gegründet. Das Konservatorium stellt alle Bauperioden historischer Fahrzeuge sowie deren technische Aspekte vor. Das Spektrum reicht von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis in die 70er Jahre. Belebt wird das Museum durch die zahlreichen Leihgaben regionaler Sammler, die ihre Exponate zur Verfügung stellen. Das CNVH bietet hierzu die Plattform um das nationale und internationale „rollende Kulturerbe“ nach einem festen Rotationsprinzip auszustellen. Ein ungewöhnlicher Ort mit ungewöhnlichen Einblicken in die Historie der Kraftfahrzeuge.

weitere Informationen