Audi 100: Grundstein des Erfolgs

[ct-red] „Von Null auf 100“ so lautet der Titel der Sonderausstellung, die das Audi museum mobile vom 28. März bis 24. Juni 2018 zeigt. Vor 50 Jahren legte die Marke mit dem Audi 100 den entscheidenen Grundstein für den heutigen Erfolg der Ingolstädter – da war eine Würdigung längst überfällig.

Fünfmal gewann der Audi 100 das „Goldene Lenkrad“, zweimal den Titel „Auto des Jahres“ und einmal zeichneten die Automobiljournalisten ihn als „World Car of the Year“ aus. Insgesamt 3,2 Millionen verkaufte Einheiten unterstreichen den Erfolg des Modells. Doch der Premiere des Audi 100 im Jahr 1968 geht eine bewegte Geschichte voraus, denn seine Entwicklung begann im Geheimen. Mitte der sechziger Jahre hatte die Volkswagen AG die Auto Union GmbH übernommen und dem Unternehmen Neuentwicklungen untersagt. Diese Vorgabe, nur die bestehenden Modelle zu betreuen, ignorierte Ludwig Kraus, damaliger technischer Direktor der Auto Union GmbH. Kraus wollte die 1965 wiederbelebte Marke Audi um ein Mittelklasse-Modell ergänzen. Darin sah er die einzige Überlebenschance für eine eigenständige Auto Union GmbH in jener Zeit. Der Ex-Mercedes-Mann Kraus entwickelte ohne das Wissen von Volkswagen, präsentierte dann die Studie und bekam schließlich grünes Licht aus Wolfsburg. Im Nachhinein die richtige Entscheidung: Schon von der ersten Serie verkaufte das Unternehmen 800.000 Einheiten. Ein Auto dieser Modellgeneration ist in der Sonderausstellung „Von Null auf 100“ ebenso zu sehen wie 14 weitere Varianten der verschiedenen Serien, darunter das Audi 100 Cabrio von 1969, der Audi 100 C1 Elektro-PKW aus dem Jahr 1976 oder das Audi Forschungsauto von 1981. Das Audi museum mobile im Audi Forum Ingolstadt ist täglich von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 18.00 Uhr geöffnet, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 10.00 bis 16.00 Uhr.

weitere Informationen