Auch alte Technik braucht Sicherheit

[GTÜ] Die ersten Sonnenstrahlen locken und die Zweiradsaison kündigt sich an. Trotz klassischem Motorrad sollte auf sichere Motorradbekleidung geachtet werden. Die Informationsbroschüre „Motorradbekleidung von Kopf bis Fuß“ der ifz gibt hier wertvolle Tipps für Zweiradfahrer.

Kleider machen Leute – das ist nicht erst seit Gottfried Keller so. Motorradbekleidung macht Motorradfahren angenehmer, im idealfall jedenfalls und zur Sicherheit des Fahrers sollte sie auf jeden Fall beitragen. Doch was in der Gründerzeit des motorisierten Zweirades schwarz und schwer war, ist heute leicht, schick und vor allem funktionaler. Manchen Klassikbikern jedoch zu modern und nicht dem historischen Motorrad entsprechend. Hier sollte aber der Grundsatz gelten – auch alte Technik braucht Sicherheit, denn historisch bewertet werden die Fahrzeuge und nicht die Fahrer/innen. Das Institut für Zweiradsicherheit e.V. zeigt in seiner Broschüre dann auch die ganze Bandbreite der heute aktuellen Ausrüstung für Motorradfahrer: Alles rund um den Helm, Textilien und sichere Materialien, Handschuhe, Motorradstiefel und Regenbekleidung. Schick und Charme sind die eine Seite der Medaille, auf der anderen stehen Schutz vor Witterungseinflüssen wie Wärme, Kälte, Regen oder Wind. Und auch für den Fall eines Falles sollte niemand auf die schützende „zweite Haut“ von Kopf bis Fuß verzichten. Gut und sicher angezogen Motorrad zu fahren ist keine Kunst, denn die Auswahl an funktionaler Motorradbekleidung zeigt sich so vielfältig wie noch nie. Auch das Angebot der Hersteller von Motorradhelmen ist in den vergangenen Jahren beständig gewachsen. Nicht nur Material, Ausstattung und Verschlusssysteme sind vielfältig, sondern auch die Bauformen und Einsatzbereiche. Gerade wenn es um den Kopf geht, sollten Sie äußerste Sorgfalt bei der Auswahl walten lassen und die sicherste Variante wählen. Was noch wichtig ist: Viele „Motorrad-Neulinge“ möchten sich nach bestandener Prüfung möglichst schnell den Traum vom eigenen Bike erfüllen. Neben den Kosten für Führerschein, Maschine, Versicherung und Kfz-Steuern, müssen auch Werkstatt und Kraftstoff bezahlt werden – das alles geht ins Geld und leider zu oft auf Kosten der sicheren Bekleidung. Wie Sie und auch Ihr Beifahrer von Kopf bis Fuß vor Wind, Wetter und möglichen Sturzfolgen ausreichend geschützt werden können, erfahren Sie in dieser Broschüre anhand vielfältiger Tipps und Hintergrundinformationen auf über 40 Seiten. Die Broschüre kann unter dem weiterführenden Link sofort aufgerufen, gelesen oder als PDF auf die Festplatte gespeichert werden. Die GTÜ und das Team des Instituts für Zweiradsicherheit wünscht immer eine sichere, entspannte und genussvolle Fahrt.

weitere Informationen