ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal

[ct-red] Zusätzlich zu den Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) auf der Nürburgring-Nordschleife finden beim ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal 2012 vom 08.-10. Juni 2012 auch GLP-Läufe auf der Grand Prix-Strecke statt. Damit reagiert der Veranstalter, die Düsseldorfer Automobil- und Motorsport-Club 05 e.V. (DAMC 05) auf die Nachfrage „offener Fahrzeuge.“

Anfang des Jahres hatte der Deutsche Motorsportbund (DMSB) ein Verbot für offene Rennfahrzeuge auf der Nordschleife ausgesprochen. Mit der neuen Rennserie eröffnet der Veranstalter DAMC 05 auch Besitzern von Fahrzeugen ohne festem Dach bzw. Hardtop die Möglichkeit, aktiv ins Geschehen beim Eifelrennen einzugreifen. Die maximal 65 Startplätze für die GLP-Läufe auf der Grand Prix-Strecke stehen selbstverständlich auch geschlossenen Fahrzeugen zur Verfügung, Cabrios und Roadster werden bei der Anmeldung laut Veranstalter allerdings bevorzugt behandelt. Bei der Nordschleifen-GLP können insgesamt 165 Fahrzeuge starten. Als die sich lange andeutenden Entscheidung des DMSB, offene Fahrzeuge von Rennveranstaltungen auf der Nordschleife des Nürburgrings ausnahmslos auszuschließen und dies Anfang 2012 tatsächlich in Kraft trat, ging ein Aufschrei durch die Breitensport-Szene in Motorsport-Deutschland. Auch bei den Verantwortlichen des DAMC 05 sorgte die Regeländerung für einiges Kopfzerbrechen. Immerhin mussten die Düsseldorfer bei dem von ihnen organisierten „ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal 2012“ den Besitzern offener Fahrzeuge für die Teilnahmen an den so populären Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Nordschleife eine Absage erteilen. Doch schnell fanden die DAMC 05-Organisatoren eine Lösung: Zusätzlich zu den Läufen auf der Nordschleifen nahmen sie kurzerhand eine „GLP Grand Prix-Strecke“ mit ins Programm. Diese Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Grand Prix-Strecke des Nürburgrings sind selbstverständlich nicht ausschließlich offenen Fahrzeugen vorbehalten – allerdings werden diese angesichts von der Begrenzung auf 65 Startplätze bei der Anmeldung bevorzugt behandelt. Für alle Gleichmäßigkeitsläufe im Rahmen des „ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ schreibt der DMSB unter anderem zwingend vor, dass das eingesetzte Fahrzeug über eindeutig markierte und fest installiert Abschlepphaken bzw. -ösen vorne und hinten verfügen. Darüber hinaus ist das Mitführen eines 2-kg-Handfeuerlöschers vorgeschrieben. Fahrer und Beifahrer müssen zudem angeschnallt sein und vom DMSB zugelassene Helme tragen. Die Teilnahme an der Nordschleifen-GLP ist geschlossenen Fahrzeugen bzw. offenen Fahrzeugen mit montiertem Hardtop vorbehalten.

weitere Informationen