90 Jahre Maybach Automobilgeschichte

[ct-red] Vor 90 Jahren begann die Ära der Maybach-Automobile: Im September 1921 stellte die Maybach-Motorenbau GmbH ihren ersten Personenwagen auf der Automobilausstellung in Berlin der Öffentlichkeit vor. Anlässlich dieses Geburtstags findet das Club-Treffen der Marke Maybach am zweiten September-Wochenende in Friedrichshafen statt.

Organisiert wird das Jubiläums-Treffen vom Zeppelin-Museum, mit Unterstützung der Tognum AG. Heute existieren weltweit noch rund 160 Maybach-Automobile, von denen die meisten fahrbereit sind und deren Besitzer sich regelmäßig bei Ausfahrten des Maybach-Clubs Deutschland treffen. In den 1920er- und 1930er-Jahren erlebte der deutsche Luxus-Automobilbau einen seiner Höhepunkte. In Friedrichshafen wurden zu dieser Zeit die legendären Luxus-Fahrzeuge der Marke Maybach gebaut. Vom 23. September bis 2. Oktober 1921 stellte die Maybach-Motorenbau GmbH ihr erstes Fahrzeug, den Typ 22/70 PS (intern W 3), auf der Berliner Automobilausstellung aus. Der W 3 wartete mit technischen Highlights auf, die von den Medien mit Begeisterung aufgenommen wurden. Der Wagen war als erstes deutsches Automobil mit einer Vierradbremse ausgerüstet. Eine weitere Innovation und eine deutliche Fahrerleichterung stellte das Maybach-Zweigang-Planetengetriebe dar, denn es erforderte kein Zwischengas mehr. Gestartet wurde mit einem elektrischen Anlasser. Der Sechszylinder-Reihenmotor mit der Typenbezeichnung W 2 vereinte Bewährtes mit Neuem. Die 70 PS (51,5 kW) bei 2.200 U/min, die der Reihen-Sechszylinder-Motor bot, waren für die damalige Zeit eine herausragende Leistung. Der Lieferumfang von Maybach umfasste das komplette Chassis, also Fahrgestell, Motor, Getriebe und Antriebsstrang. Die Herstellung der Karosserie samt Innenausbau überließ das Unternehmen während der gesamten Produktionszeit bis 1941 den damals zahlreichen deutschen Spezialfirmen für Karosseriebau. Auch aus diesem Grunde unterscheidet sich ein Maybach vom anderen. Bis 1941, dem Ende der Automobilproduktion in Friedrichshafen, gingen rund 1.800 Sechs- und Zwölfzylinder-Fahrzeuge an die zahlungskräftige Kundschaft.

weitere Informationen