600 Historische Fahrzeuge in Kulmbach

[GTÜ] Der OSK (Oldtimer Stammtisch Kulmbach) erwartet am Wochenende 21. und 22. Juni in Kulmbach bis zu 600 historische Fahrzeuge. Bereits am Samstag fahren 120 Oldtimer in den Frankenwald und am Sonntag sind die Raritäten im Mönchshof ausgestellt.

Zum mittlerweile 18. Mal findet auf dem Mönchshof-Gelände das größte Oldtimer-Treffen in Nordbayern statt. Zum Ausstellungstag werden rund 600 zwei- und vierrädrige Klassiker erwartet, so die Verantwortlichen vom Oldtimer Stammtisch (OSK) bei einem Vorabtermin im Mönchshof. Am kommenden Samstag ab 8 Uhr morgens öffnet das Veranstaltungsgelände im Mönchshof und um 9.30 Uhr beginnt die Ausfahrt der 120 gemeldeten Rundfahrt-Teilnehmer. Die 160 Kilometer lange Strecke führt dabei über Stadtsteinach, Kupferberg, Wirsberg und Bischofsgrün nach Fichtelberg zum dortigen Oldtimer-Museum. Durch den Bayreuther Landkreis geht es nach Kulmbach zurück. Für ältere Fahrzeuge wird eine 115 Kilometer lange, alternative Route angeboten. Das Teilnehmerfeld wurde wieder auf 120 Fahrzeuge limitiert, obwohl man gut und gerne doppelt so viele hätte teilnehmen lassen können. Aber mehr als 120 Fahrzeuge sind problematisch, um allen gerecht zu werden. Im gtu gemischten Starterfeld sind allein 16 Vorkriegs-Fahrzeuge dabei, wobei bei den vierrädrigen Karossen ein Studebaker aus dem Jahr 1927 der älteste Wagen ist und bei den Zweirädern eine NSU 501 T aus dem Jahr 1928. Die Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland mit ihren Fahrzeugen angereist. Am Sonntag findet wieder die große Ausstellung statt, bei der im vergangenen Jahr über 600 automobile Kostbarkeiten zu sehen waren. Auch heuer erwartet man bei passendem Wetter eine ähnliche Zahl von Fahrzeugen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern. Alle Programmpunkte, Veranstaltungsorte und Anfahrten finden Sie auf der Homepage der Veranstaltung unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen