60 Jahre Toyota Land Cruiser (1951-2011)

[ct-red] Seit 60 Jahren ist der Toyota Land Cruiser in Matsch, Morast und auf normalen Feldwegen anzutreffen, klettert über Gräben, Steilhänge und Bergkuppen. Kurzum: Viele Offroad-Fahrer schwören auf den japanischen Geländewagen und nehmen ihn auch als Oldtimer oft hart ran. Zeitgleich mit den 60järigen kommt jetzt auch der Neue.

Allabendlich, wenn die Welt über ihre Krisenherde, Kriegsschauplätze, Expeditionen oder Rettungseinsätze berichtet ist er dabei und kurvt irgendwo durchs Bild. Die Rede ist vom Toyota Land Cruiser, der seit 1951 als Arbeitstier in allen Winkeln dieser Welt im Einsatz ist. Er kommt mit mehr als sechs Millionen Exemplaren auch auf die größte Stückzahl: Kein anderer Geländewagen weltweit ist häufiger verkauft worden, so Alexander Wohlfarth, der zum Jubiläum das Buch „Legende Land Cruiser“ beigesteuert hat. Die Geschichte des Klassikers beginnt 1950 mit einer Entscheidung der in Japan stationierten US-Militärs, die lieber einen Geländewagen vor Ort kaufen wollten, als ständig aus den US welche zu besorgen. So kam es zur Ausschreibung, an der sich auch Toyota mit dem eilig aus Lkw-Teilen und alten Motoren zusammen gewürfelten „Jeep BJ“ beteiligte. Leider machte dieser Vorschlag nicht das Rennen, doch das Auto war nun mal fertig und Toyota bot seinen Geländewagen eben anderen Einrichtungen an. Als der in nur fünf Monaten gebaute Prototyp unbeirrt über die schwierigsten Wegstrecken donnerte, bestellten Polizei und Behörden die ersten Exemplare. Toyota lieferte den Wagen damals mit einem 63 kW/85 PS starken Sechszylinder-Benziner aus. Bis Ende 1953 wurden keine 300 Autos verkauft, heißt es in der deutschen Toyota-Zentrale in Köln. In dieser Zeit wurde auch der US-Hersteller Jeep auf den Allradler aufmerksam und reklamierte Titelschutz. Deshalb taufte Toyota 1954 den Jeep BJ in Land Cruiser um. Zugleich begann der Wagen damit seine internationale Karriere. Erste Autos wurden nach Pakistan und Saudi Arabien exportiert. Ab 1958 ging das Auto in der mittlerweile zweiten Generation auch nach Amerika. Den großen Durchbruch brachte allerdings erst die dritte Auflage von 1960: Sie trug das Kürzel FJ40 und galt mit ihrem meist weiß lackierten Dach und der an ein Spielzeugauto erinnernden Front als schönste Modellvariante. Nach Deutschland kam der Land Cruiser offiziell erst 1977. Seither hat sich Wagen hierzulande viele Freunde gemacht. Vor allem die Oldtimer sind bei Fans beliebt. Zum 60-jährigen Jubiläum gibt es auf YouTube eine umfangreiche Informationsseite mit zahlreichen Videos über den Toyota Land Cruiser, der 2011 im Jubiläumsjahr eine neue Generation auf den Markt bringt.

weitere Informationen