60 Jahre Seat - Modell 1400 startete 1953

[ct-red] Im November 1953, also rund drei Jahre nach der Unternehmensgründung, rollte mit dem Seat 1400 (siehe Bild nebenstehend) ein elegantes, luxuriöses und hochmodernes Fahrzeug vom Band der Seat Werke in Barcelonas Freihandelszone (Zona Franca). Seitdem hat Seat über 16 Millionen Fahrzeuge hergestellt.

Der an amerikanischen Formen orientierte erste Seat, die 1400 Limousine, steht in einer langen Reihe wegweisender Modelle wie den Seat 600, den Seat 127, den Ibiza oder den nagelneuen Leon. Das Unternehmen exportiert über 80 Prozent der Produktion und hat weltweit rund 1.800 Verkaufsstellen. Die Entscheidung, als erstes Modell den 1400 zu bauen, fiel nicht zufällig auf eine eindrucksvolle Limousine: Regierungsmitglieder benötigten ein Transportmittel und zugleich eignete sich das Auto ganz ausgezeichnet als Taxi. Als der Seat 1400 im Jahr 1953 auf die Straße kam, wurde die Benzinrationierung in Spanien beendet. Bei einem ab Werk Preis von rund 120.000 Peseten (entspricht heute rund 42.000 Euro) wurden zum Produktionsstart arbeitstäglich fünf Fahrzeuge gebaut; die Belegschaft umfasste 925 Beschäftigte. Diese Zahlen wuchsen danach in rasender Geschwindigkeit - sie gaben den Auftakt zur Massenmotorisierung in Spanien. Zum Jahresende 1954 hatte Seat 945 Fahrzeuge der 1400 Baureihe ausgeliefert. Beim Automobilsalon von Barcelona im Juni stellte Seat das Modell erstmals öffentlich vor und erhielt 10.000 Bestellungen, wodurch das Unternehmen den ab Werk Preis auf 117.000 Peseten senken konnte. Außerdem erhöhte Seat das Produktionsvolumen. Ein Jahr danach näherte sich die Jahresproduktion bereits der 3.000er Marke und praktisch alle Komponenten stammten aus Spanien. 1956 stieg die Produktion auf 7.000 Fahrzeuge, im Jahr darauf wurden 10.000 gebaut. Nach zwei Jahren beschäftigte Seat bereits 5.000 Mitarbeiter. Die Produktion des 1400 wurde 1964 nach 98.000 Fahrzeugen eingestellt. Seat übernahm eine führende Rolle in der spanischen Automobilindustrie. Diese Position hat das Unternehmen bis zum heutigen Tag inne und ist seit 1986 mehrheitlich Teil des Volkswagenkonzerns.

weitere Informationen