5 Jahre GTÜ Oldtimerservice

[ct-red] Seit März 2007 sind auch GTÜ-Prüfingenieure berechtigt, Oldtimergutachten gemäß § 23 StVZO zur Erlangung einer H-Zulassung durchzuführen. Zeitgleich mit dieser Erweiterung der amtlichen Prüftätigkeit, brachte die GTÜ 2007 ihr Onlinewissensportal zu Oldtimern an den Start. Auf der Retro Classics feierte das Portal sein 5jähriges Jubiläum.

Derzeit sind rund 233.000 Kraftfahrzeuge mit einem H-Kennzeichen (KBA-Stand Januar 2011) auf unseren Straßen unterwegs. Das ist aber nur ein verschwindend geringer Teil im Markt der klassischen Fahrzeuge (Youngtimer und Oldtimer), der seit Jahren nur eine Richtung kennt – Wachstum. Allein bei der Betrachtung der Zulassungszahlen nach Altersklassen wird das Ausmaß dieses Marktsegments im Kfz-Markt deutlich. Aktuell sind nach den Zulassungszahlen des KBA (01.01.2011) 43,3 Mio. Personenkraftwagen auf deutschen Straßen unterwegs. Das Durchschnittsalter der Pkw liegt bei 8,3 Jahren. Die Motorradstatistik weist insgesamt 3,8 Mio. Fahrzeuge aus, die ein Durchschnittsalter von 14,2 Jahren besitzen. Insgesamt unterliegen also rund 47,1 Mio. Kraftfahrzeuge (ohne Nutzfahrzeuge) der amtlichen Überwachung. Gemessen an den rund 233.000 H-Zulassungen machen die „historischen Fahrzeuge“ aber gerade mal einen Anteil 0,5 Prozent am Gesamt-Fahrzeugbestand der Pkw und Motorräder aus. Woher kommen also die Wachstumszahlen im Klassikermarkt? Real werden in Deutschland rund 8 Mio. Fahrzeuge (Pkw und Motorrad) ab einem Alter von 15 Jahren auf der Straße bewegt. Die Gruppe der 20 Jahre alten Fahrzeuge (Youngtimer) bringt es immerhin noch auf 2,7 Mio. Fahrzeuge und die 30 Jahre alten Fahrzeuge (Oldtimer) sind immerhin noch mit 740.000 Fahrzeugen in der Zulassungsstatistik vertreten. Besonders auffallend ist hier das Verhältnis von 30 Jahre alten Motorrädern (357.632) zu Motorrädern mit H-Zulassung (8.368). Gerade mal 2,3 Prozent der Motorräder besitzen eine H-Zulassung, während es bei den Pkw rund 54 Prozent der 385.000 möglichen 30 Jahre alten Pkw sind (208.319). Diese Zahlen machen deutlich: Serviceleistungen für Youngtimer und Oldtimer sind gefragt, denn ab einem Alter von 15 Jahren wird das Wissen um die Kraftfahrzeuge dünner, die Ersatzteillage bricht teilweise ab, Gebrauchtwagenpreise verabschieden sich aus den offiziellen Preislisten und die meisten Fahrzeugdokumente sind mittlerweile verlegt oder nicht greifbar. Vorsprung durch Wissen Die GTÜ als größte amtlich anerkannte Kfz-Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger hat mit dem GTÜ-Oldtimerservice genau diesen Markt der älteren Fahrzeuge ab 15 Jahren beim Aufbau ihrer Wissensbasis im Auge gehabt, damit rund 2.000 selbstständige und hauptberuflich tätige Kfz-Sachverständige und deren qualifizierte Mitarbeiter an über 17.000 Prüfstützpunkten in Kfz-Werkstätten und Autohäusern sowie an eigenen Prüfstellen der GTÜ-Vertragspartner möglichst umfassend dieses Wissen in einem internen Expertenpool abrufen können. Diese Wissensbasis wird permanent ausgebaut. Weitere Informationen: siehe Link.

weitere Informationen