3. Rothaus Schwarzwald Classic startet

[ct-red] Oldtimer-Faszination von Anfang an: Über 70 automobile Klassiker von 1934 bis 1982 präsentieren sich zur 3. Rothaus Schwarzwald Classic vom 18. bis 21. August mit einem außerordentlichen Starterfeld. Die Tour beginnt in St. Blasien mit einer öffentlichen Oldtimer-Präsentation.

Auch erfahrene Oldtimerfreunde erfreuen sich am Angebot der Rothaus Schwarzwald Classic durch den Schwarzwald. Es gilt eine eingeschränkte Teilnehmerzahl, weil die Organisatoren die familiäre Atmosphäre und das vertraute Empfangsklima – just wie in den vergangenen Jahren – beibehalten möchten. Regionale, kulinarische Speisen, die herrliche Landschaft des Südschwarzwalds, romantische, fast unbekannte Routen im Hochschwarzwald machen diese Ausfahrt unter Gleichgesinnten zudem jedes Jahr zu etwas Besonderem. Nicht weniger attraktiv sind die teilnehmenden Oldtimer, die Automobiljournalist Detlef Krehl auf die Strecke schicken kann. Zum Beispiel aus dem Jahre 1934 einen Morris 10/6, FIAT 508 S Balilla von 1935 und von 1938 ein Triumph Dolomite Roadster Coupé. Oder ein Toyota Crown Coupe von 1973 sowie ein Rolls Royce Corniche, die gegen ein starkes Starterfeld von Porsche, Mercedes und viele andere Marken antreten. Bei dieser Rallye zählen nicht Höchstgeschwindigkeit, sondern praktische Fahrprüfungen samt theoretischen Wissensfragen – und der Spaß beim Dabeisein. Gleich zum Prolog führt das Roadbook die Teams nach St. Blasien mit öffentlicher Oldtimer-Präsentation ab 15.30 Uhr auf dem Domplatz. Nach einer öffentlichen Fahrzeug-Präsentation gegen 9.30 Uhr bei der Rothaus Brauerei führt die Route die Teilnehmer am 2. Tag auf etwa 170 Kilometern Strecke durch Orte und Weiler wie St. Blasien, Aha, Todtnau über Kirchzarten, Eschbach, St. Peter, Neukirch, Urach, Rötenbach, Bondorf zurück nach Grafenhausen-Rothaus. In malerischer Umgebung präsentieren sich die Oldtimer zur Mittagszeit ab 13.00 Uhr in der Fußgängerzone von Kirchzarten. Nach der morgendlichen Oldtimer-Präsentation bei der Rothaus Brauerei blickt man auf der Rückfahrt durch den Schwarzwald auf sich wechselnde Landschaftsbilder, was dem Fahrer jedoch bleibt sind: Kurven, Kurven, Kurven. Über Birkendorf, Eggingen, Untermettingen, Indlekhofen und Bad Säckingen klettern die Oldtimer nach Todtmoos hinauf und schwingen über Todtnau, Lenzkirch zurück nach Grafenhausen-Rothaus. Bei einem Stopp in Todtmoos können Ralley-Freunde, Oldtimer-Enthusiasten wie Zaungäste einen Blick auf das anschauliche Teilnehmerfeld mit ihren Oldtimern werfen und mit deren Fahrer fachsimpeln bevor die Rallye seinem Ende zusteuert.

weitere Informationen