24. Lufthansa Klassikertage in Hattersheim

[ct-red] Bei alternativen Antrieben denkt man heute automatisch an Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Beinahe richtig, aber bei den diesjährigen Lufthansa Klassikertagen werden einige ins Staunen geraten. Der scuderia Lufthansa classico ist es gelungen, zahlreiche automobile Raritäten mit alternativen Antrieben nach Hattersheim zu holen.

Als Carl Benz vor über 125 Jahren sein mit Verbrennungsmotor versehenes „Tricycle“ patentieren ließ, war der Elektromotor längst einsatzbereit: Schon 1881 hatten die beiden Briten William Edward Ayrton und John Perry ein erstes Elektrofahrzeug gebaut. Eine voll funktionsfähige Rekonstruktion dieses Fahrzeuges wird am 19. und 20. Mai genauso in Hattersheim zu bewundern sein, wie das Rekordfahrzeug „La Jamais Contente“, mit 105,88 km/h 1899 das schnellste Fahrzeug der Welt. Es war das erste Mal, dass ein Mensch die „magische Grenze“ von 100 km/h überschritt. Auch das erste Hybridfahrzeug der Welt, ein „Lohner-Porsche“ wird in Hattersheim zu bewundern sein: Entwickelt von Ludwig Lohner und Ferdinand Porsche wurde der so genannte Mixte-Wagen mit zwei Benzin- und zwei Elektromotoren ausgestattet. Während die beiden Elektromotoren für Vortrieb sorgen, werden die Stromspeicher an Bord von den Benzinmotoren mit Energie versorgt, ein Antriebskonzept, das in ähnlicher Weise auch beim aktuellen Opel Ampera zum Einsatz kommt. Antriebsalternativen müssen aber keineswegs auf günstigen Verbrauch oder erhöhte Zuverlässigkeit ausgerichtet sein: Der ebenfalls in Hattersheim gezeigte Opel RAK 2 wurde beispielsweise von 24 Feststoffraketen angetrieben. 120 Kilogramm Sprengstoff ließen Fritz von Opel auf bzw. im sprichwörtlichen Pulverfass sitzen. Neben diesen außergewöhnlichen automobilen Highlights erwartet die scuderia Lufthansa classico am 19. und 20. Mai jeweils zwischen 10 und 18 Uhr über 2.000 weitere Oldtimer in der gesamten Innenstadt von Hattersheim. Die Oldtimerfahrer müssen sich nicht anmelden, müssen kein Nenngeld zahlen und auch für die Zuschauer ist der Besuch kostenlos. Attraktionen wie ein Bobby-Car-Rennen, eine Modell-Dampfbahn, die Rock-Coverband „Bloody Fingers“ und vieles mehr runden die Klassikertage als Erlebniswochenende für die ganze Familie ab. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter dem Internet-Link.

weitere Informationen