21.-23. Juli: Solitude Revival in Stuttgart

[ct-red] Zu Füßen der Solitude vor den Toren Stuttgarts dröhnen vom 21. bis 23. Juli wieder die Rennmotoren – fast so wie einst bei den Formel-1-Rennen der Sechziger. Vom Vorkriegsrenner bis hin zu Rennsportwagen und Grand-Prix-Boliden und historische Rennmotorräder werden am Start sein.

Beim diesjährigen Solitude Revival werden deutlich mehr als 200 Fahrzeuge mit dabei sein. Die bisher angemeldeten Teilnehmer kommen mit ihren Fahrzeugen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus England, Frankreich und Norwegen. Nahezu alle berühmten und glorreichen Marken werden in diesem Jahr für ein einzigartiges Flair auf der Solitude sorgen. Es werden auch einige Fahrzeuge mit dabei sein, die tatsächlich schon auf der Solitude an einem Rennen teilgenommen haben. Eines davon ist der Brabham BT3, mit dem Jack Brabham am 28. Juli 1963 das Formel 1 Rennen auf der Solitude gewann. Zu den angemeldeten Motorrädern mit Seitenwagen zählt unter anderem eine Norton Manx, die bereits 1960 auf der Solitude gefahren ist. Bei den weiteren Motorrädern und Gespannen sind Marken wie BMW, DKW, Harley-Davidson, Horex, MV Agusta, NSU und Triumph vertreten. Zu den Vorkriegsgfahrzeugen zählen neben Mercedes-Benz auch nahezu alle damals erfolgreichen Bugatti sowie Renn- und Sportwagen u.a. von Alfa Romeo, Aston Martin und Maserati. Bei den Rennwagen und Prototypen sowie GT und Renntourenwagen sind neben zahlreichen Fahrzeugen von Porsche und Mercedes-Benz auch Marken wie Alfa Romeo, Abarth, BMW, Cooper, Ferrari, Jaguar und Lotus mit dabei. Zu den bisher angemeldeten Formel Rennwagen zählen neben Fahrzeugen der Marke Porsche unter anderem auch Brabham, Elva, Lola, Lotus und Veritas.

weitere Informationen