2012 Highlights - Goodwood Festival of Speed

[ct-red] Das Goodwood Festival of Speed bietet alljährlich eine atemberaubende Zusammenstellung klassischer Fahrzeuge - von dampfbetriebenen Kutschen aus dem 19. Jahrhundert bis hin zu aktuellen Formel-1-Boliden: Im weitläufigen Park von Goodwood House versammelten sich vergangenens Wochenende die heißesten Kandidaten.

Atemberaubende Geschwindigkeit, Kraft und Stil, visionäre Technik und ein Bewusstsein für Geschichte, aber auch Eleganz und Luxus: Das sind Stärken der Marke Mercedes-Benz, mittlererweile einer der Stars des britischen Events, das Jahr für Jahr rund 150.000 begeisterte Besucher zum Festival of Speed lockt. Für Mercedes-Benz Classic gingen dieses Jahr legendäre Rennwagen an den Start. Der für die Saison des Jahres 1937 konstruierte Mercedes-Benz W 125 erinnert an die frühen Erfolge der „Silberpfeile“. Der 300 SL Rennsportwagen (W 194) aus dem Jahr 1952 markiert als Urvater der SL-Reihe den Beginn einer Ära: 2012 feiert Mercedes-Benz Classic „60 Jahre SL“. Die für historische Motorsportveranstaltungen als Rundstreckenfahrzeug neu aufgebaute „Heckflossen“-Limousine vom Typ 220 SE (W 111) aus dem Jahr 1963 debütiert in Goodwood. Als Vertreter der jüngeren Motorsportgeschichte trat zudem der Mercedes-Benz CLK-GTR aus dem Jahr 1997 mit rund 600 PS (441 kW) an. Die Stars auf der hügeligen Strecke im Süden Englands waren aber wie immer die Autos. Wie immer bekamen die Fans einen bunten Mix aus neuen und alten Rennern zu Gesicht. Audi beispielsweise brachte den Hybridrenner R18 E-tron, mit dem man erst vor wenigen Wochen in Le Mans triumphierte. Klassikfans bestaunten vor allem die legendären Formel 1-Renner aus allen Epochen, die von den Rennfahrergrößen vergangener Zeiten und aktuellen Formel-1-Piloten gesteuert wurden. Einen sehr schönen Überblick über das Goodwood Festival of Speed, das vom 28.Juni bis 1.Juli 2012 stattfand, bietet der weiterführende Link.

weitere Informationen