2. August Horch Klassik mit großem Teilnehmerfeld

[ct-red] Unter dem Motto „80 Jahre Auto Union“ stand die 2. August Horch Klassik, die am vergangenen Sonntag mit 140 Automobilen und 30 Motorrädern vor dem August Horch Museum in Zwickau auf Tour ging. Unter den Teilnehmern befanden sich 45 Wagen, die unter den „Vier Ringen“ in Sachsen gefertigt wurden.

Nach dem Start in Zwickau hatten die Fahrzeuge rund 140 km Strecke zu bewältigen, die sie über Schloß Lichtenwalde auch an den einstigen Firmensitz und die Zentrale Versuchsanstalt der Auto Union nach Chemnitz und anschließend wieder zurück ans August Horch Museum führten. – Im Teilnehmerfeld waren allein 82 Vorkriegsfahrzeuge und damit über die Hälfte aller Teilnehmer. Nach dem Empfang der Teilnehmer ehrte Museumsgeschäftsführer Rudolf Vollnhals die jüngste Beifahrerin, das älteste teilnehmende Fahrzeug (ein Fiat 503 Torpedo aus dem Jahre 1926) und den am weitesten auf eigener Achse angereisten Oldtimerfreund, der in diesem Jahr aus Flensburg kam. Wie in jedem Jahr hatte bereits das Benzingespräch am Vorabend der Fahrt rund 100 Mitfahrer im August Horch Museum in geselliger Runde versammelt. Mit dabei auch Schirmherr Prof. Dr. Carl H. Hahn, der aus seinem reichen Erinnerungsschatz von der Ära der Auto Union AG bis zum Ende seiner Karriere im Volkswagen Konzern erzählte. Die Neuauflage und damit 3. August Horch Klassik findet im kommenden Jahr bereits am 21. Juli 2013 statt. Der Start wird wieder das August Horch Museum in Zwickau sein (siehe Foto).

weitere Informationen