2. ADAC-Reinhardswald Historic

[ct-red] Ein waschechter Rolls Royce Silver Ghost aus 1928 ist einer der Teilnehmer an der 19. Reinhardswälder Märchenfahrt, die zeitgleich mit der 2. ADAC Reinhardswald Historic vom 29. Juni bis 1. Juli in Hofgeismar stattfindet. Die Teilnehmer an der MSC Reinhardswald Veranstaltung haben die Auswahl an drei Oldtimer- und Youngtimerläufen.

Neben der etwas ruhigeren, touristisch geprägten Märchenfahrt haben die Veranstalter mit der Reinhardswald Historic – in zwei Varianten – eine anspruchsvolle Alternative für sportlichere Rallyeteilnehmer geschaffen. Der Grund sind die Beobachtungen im vergangenen Jahr, als die Gruppe der Youngtimer immer stärker nach Cup- und Trophyläufen riefen. In diesem Jahr führt die Route am Freitagabend in einem Prolog durch den Reinhardswald. Nach dem Startschuss am Samstag in Hofgeismar geht es dann über Grimelsheim zunächst nach Rhoden. Dort präsentieren sich die Fahrzeuge in einer so genannten Durchgangskontrolle vor dem Rathaus den Zuschauern. Die erfahren nebenbei auch interessante Details über die 60 Autos, die aus ganz Deutschland nach Nordhessen rollen. Auf dem Verkehrsübungsplatz in der ehemaligen Kaserne Mengeringhausen können sie später sogar eine Gleichmäßigkeitsprüfung miterleben. Am Schloss in Landau machen die Fahrzeuge dann zwischen 12 und 14 Uhr Station und können in aller Ruhe bestaunt werden. In Wolfhagen auf dem Gelände des Autohauses Güde wartet am Nachmittag ein Highlight auf die Besucher: Hier gibt es den legendären Ford T Speedster, genannt Tin Lizzy, zu sehen. Die zweisitzige motorbetriebene „Kutsche“ mit 32 PS feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag.Vor dem Rathaus von Zierenberg gibt es noch eine letzte Gelegenheit, einen Blick auf den Oldtimertross zu erhaschen. Die 275 Kilometer lange Tour endet schließlich am späten Nachmittag in Hofgeismar-Gesundbrunnen. In Schöneberg findet die Siegerehrung statt. Das gesamte Programm aller Veranstaltungen finden Sie unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen