150 Jahre Opel: Planungen in Rüsselsheim

[ct-red] Opel hat im kommenden Jahr Grund zum Feiern: Der Autohersteller wird 150 Jahre alt und zeitgleich findet das 41. Internationale Alt-Opel-Treffen vom 17.-20. Mai 2012 in Rüsselsheim statt. Etwa 1000 historische Autos mit dem Blitz werden im hessischen Rüsselsheim erwartet, um das Firmenjubiläum gebührend zu feiern.

Mit einem Oldtimer-Treffen will der Autohersteller Opel in Verbindung mit seinen Marken-Clubs im neuen Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiern. Am Stammsitz in Rüsselsheim werden im Mai etwa 1000 historische Autos der Marke mit dem Blitz erwartet, wie ein Unternehmenssprecher jetzt mitteilte. Auch eine offizielle Feier soll es im Laufe des Jahres geben, deren Form aber noch offen sei. In jedem Fall sollten die Mitarbeiter in das Jubiläum eingebunden werden. Sie wurden bereits intern um Ideen zum Firmenjubiläum gebeten. Das seit 1929 zum US-Konzern General Motors (GM) gehörende Unternehmen hat sich auf den 23. August 1862 als Stichtag der Firmengründung festgelegt. Damals soll Adam Opel (1837-1895) von der Weltausstellung in Paris zurückgekommen sein und in der väterlichen Werkstatt mit den Arbeiten an einer eigenen Nähmaschine begonnen haben, die in den ersten Jahren zur Grundlage des geschäftlichen Erfolgs wurde. 14 Jahre später stieg Adam Opel auf Drängen seiner sportbegeisterten Söhne sehr erfolgreich in die Produktion von Fahrrädern ein. Opel wurde in den 1920er Jahren weltgrößter Fahrradproduzent und zudem zwischenzeitlich extrem erfolgreich mit dem 1899 aufgenommenen Bau von Automobilen. Nach einem Höhepunkt in den 1970er-Jahren verlor Opel allerdings schleichend Marktanteile und kämpft aktuell um eine Rückkehr in die Gewinnzone. Das von der Konzernmutter GM bislang auf Europa beschränkte Unternehmen beschäftigt etwa 40.000 Mitarbeiter.

weitere Informationen