10. Hamburger Stadtpark-Revival im September

[ct-red] Anfang September ist es wieder soweit. Das 10. Hamburger Stadtpark-Revival bringt wieder zahlreiche Klassiker an den Start. Hier trifft die Harley-Davidson auf die Vorkriegs-NSU und der Plymouth Roadrunner auf den BMW der 30er Jahre und Tausende Zuschauer haben an einem der schönsten Straßenrundkurse wieder ihren Spaß.

Das 10. Hamburger Stadtpark-Revival, das am Wochenende 3. und 4. September stattfindet, wirft seine Schatten voraus: Ab sofort gibt es Eintrittskarten im Vorverkauf für 10 Euro (statt 12 Euro an der Tageskasse). In diesem Jahr werden mehr als 300 automobile Klassiker, Motorräder und Rennsport-Fahrzeuge auf Hamburgs Grand-Prix-Kurs unterwegs sein. Nicht nur auf die vier- und zweirädrigen Fahrzeuge früherer Jahrzehnte können sich die Besucher wieder freuen. Rennfahrerlegenden wie Egon Müller oder Jochi Kleint werden an beiden Veranstaltungstagen mehrere Male den Kurs umrunden, um den Zuschauern zu demonstrieren, wie schön historischer Motorsport sein kann. In den Pausen stehen die Aktiven auch wieder für Autogrammwünsche zur Verfügung. Aus den 1930er- bis 1950er-Jahren sind historische Rennwagen, Gespannmaschinen und Rennmotorräder auf der 1,7 Kilometer langen Rennstrecke unterwegs. Gefahren wird in unterschiedlichen Leistungsklassen. In den Fahrerlagern können alle Fahrzeuge während der Pausen hautnah besichtigt werden - Öl- und Benzingespräche inklusive. An der Rennstrecke gibt es eine bunte Meile mit Zubehör-Teilemarkt. Hier hat man die Chance, den Traumwagen zumindest in Miniaturgröße mit nach Hause zu nehmen. Der Oldtimer-Parkplatz wird wieder an der Alten Wöhr eingerichtet. Motorradfreunde parken am Südring, direkt am Eingang zum dortigen Fahrerlager. Veranstaltungsbeginn ist an beiden Tagen um 8.30 Uhr. Kartenbestellungen (der Versand ist kostenfrei) und weitere Informationen im Internet unter dem weiterführenden Link.

weitere Informationen