Zweiter Frühling – Hubraumgiganten von Bentley werden durch das H-Kennzeichen zunehmend begehrt

Der Genfer Automobilsalon in der ersten Märzwoche des Jahres zählte vor Corona stets zu den Highlights der Autowelt. Premium-Hersteller glänzten mit prunkvollen Darstellungen und präsentierten ihre Neuheiten. Am 5. März 2021 vor 30 Jahren präsentierte Rolls-Royce Motor Cars den eleganten Bentley Continental R. Wenige Wochen später wurden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Wir freuen uns, wenn der erste Besitzer dieser Design-Ikone bei einem unserer GTÜ-Partner zur Oldtimerbegutachtung gemäß § 23 StVZO zur Erlangung einer H-Zulassung vorfährt.

Der Bentley Turbo R wurde bereits 1985 präsentiert, ebenfalls in Genf. Gebaut wurde er bis 1997. Trotzdem tauchen diese Exoten aufgrund der geringen Stückzahl (insgesamt 5.864 Stück) äußerst selten bei unseren Prüfpartner auf. Das Service-Team Marlok in Ditzingen aber hat vor wenigen Wochen einen Bentley Turbo R von 1991 vorgeführt, um das begehrte Prüfsiegel zu erhalten. Und bei diesem Modell mit seinem 6,75 Litern Hubraum und somit über 1.000,00 Euro Steuern pro Jahr lohnt sich die pauschale Besteuerung von Oldtimern in Höhe von 191,73 Euro so richtig. Auf der anderen Seite aber ist es auch eine Chance für die vor rund 30 Jahre gebauten Dinosaurier, zu überleben. Oliver, der Besitzer unseres Fotowagens, hat sich schon oftmals die Sinnfrage gestellt, seinen Bentley bei diesen hohen Steuern zu erhalten: „Ich fahre ja nur ein paar Hundert Kilometer im Jahr. Den Steuer-Betrag würde ich lieber in den Erhalt des Wagens stecken.“ Jeder Kilometer mit dem Bentley Turbo R ist freilich ein Hochgenuss.

Tatsächlich vermittelt der Turbo R noch heute den Eindruck, Leistung im Überfluss zu haben. Die souveräne Kraftentfaltung beeindruckt in jeder Fahrsituation und wird untermalt von einem sonoren Brummen. Dieses aber ist irgendwie viel vornehmer als bei amerikanischen V8, britisch eben. Die Dreigang-Automatik (ja nur drei Gänge!) – in unserem Modell vom Lenkrad aus geschaltet - sorgt in jeder Situation für sanften Vortrieb. Der Geradeauslauf und der Federungskomfort sind unglaublich. Schon nach dem Schließen der 109 Zentimeter breiten Türen ist man in einer anderen Welt, abgeschirmt von der außen vorherrschenden Hektik. Man hat es plötzlich nicht mehr eilig und cruist auf der Autobahn mit höchstens 120 Stundenkilometern auf der rechten Spur; dabei wären 250 Kilometer pro Stunde möglich. Erst dann regelt der Riese ab, übrigens nur wegen der Zulassung der Reifen.

Der Fototag für die GTÜ-Classic geriet sehr kurzweilig: Nach der Fahrt über die ehemalige Haldenhof-Berg-Rennstrecke ein kurzer Zwischenstopp in Bodman; im Anschluss Vorbeifahrt am Burgunderhof mit der Destillerie der Familie Renn und Fotoshooting mit Blick auf Schloss Kirchberg bei Immenstaad. Mit dem Oldtimer-Status erleben automobile Dinosaurier wie der Bentley Turbo R einen zweiten Frühling. Man kann diesen Hubraumgiganten deutlich unbefangener entgegentreten, wie Ende der achtziger Jahre – sowohl in Bezug auf die Unterhaltskosten als auch in Bezug auf den Anschaffungspreis. Waren es Anfang der neunziger Jahre noch rund 300.000 Mark, sind heute bereits ab 30.000 Euro gut erhaltene Exemplare erhältlich.

Im Jahr 2021 werden wieder einige - auch besondere - Fahrzeuge 30 Jahre alt und haben somit Anrecht auf das steuerbegünstigte H-Kennzeichen. Der zweite große Vorteil ist, dass diese Fahrzeuge ohne Umweltplakette in sämtliche Umweltzonen in Deutschland einfahren dürfen. An dieser Stelle möchten wir aber betonen, dass für die Zulassungsstellen nicht das Vorstellungsdatum eines Fahrzeugs relevant ist, sondern wann dieser erstmals für den Straßenverkehr zugelassen wurde – und zwar zählt genau der Stichtag! Die Vorführung bei einer Prüfstelle kann aber bereits im Vorfeld erfolgen.