Motorworld Köln zeigt Sonderausstellung des ADAC Nordrhein - Über 100 Jahre Mobilität: Gelbe Engel und Stauberater seit 1911

Das Jahr 2020 war für die Oldtimer-Szene nicht gerade üppig gesegnet mit Veranstaltungen und Messen. Umso dankbarer wurde die Sonderausstellung des ADAC-Nordrhein in der Motorworld Köln | Rheinland aufgenommen, die mit zahlreichen Exponaten aus der über 100jährigen Tradition des Automobilclubs aufwarteten. Anlässlich der Ausstellungseröffnung am 27. Oktober 2020 war dieser Termin eine willkommene Gelegenheit in Corona-Zeiten Gleichgesinnte zu begegnen und „altes Blech“ zu bewundern. Selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Corona Schutzmaßnahmen präsentierte der ADAC Nordrhein e.V. sechs besondere Exponate aus der über 100-jährigen Clubgeschichte des größten ADAC-Regionalclubs, die über das Areal des ehemaligen Flughafens in den neuen Hallen der Motorworld Köln ausgestellt wurden.

1928: Zeit der Zeppeline und Brechts Dreigroschenoper

Nach kurzer Begrüßung der zahlreich erschienenen Pressevertreter durch die Vorsitzenden und Präsidenten des Allgemeinen Schnauferl Clubs (ASC) Rheinland (Prof. Dr. Christian Genzow) und des ADAC Nordrhein (Peter Meyer) vorgenommen wurde, führte Jürgen Cüpper, Sport und Ortsclubbetreuung sowie Oldtimerkoordinator im ADAC Nordrhein, die Gäste mit lebendigen Vorträgen und Geschichten durch die Ausstellung. Der Rundgang startete beim ältesten Exponat der Sonderausstellung, ein Gelber Engel aus dem Jahre 1928. Das Hanomag P1, besser bekannt als „Kommissbrot“, war 1928 als Straßenwachtfahrzeug für den ADAC unterwegs, der sich damals noch ADAC Straßen-Hilfsdienst nannte. Das Fahrzeug wurde originalgetreu nach alten Unterlagen aufgebaut und trägt stolz die Bezeichnung Wagen Nr.1. Das Exponat wird begleitet durch eine gelbe Zeittafel, auf der wichtige Ereignisse des Jahres 1928 festgehalten sind. Für 1928 wurde hier die Uraufführung der Dreigroschenoper von Berthold Brecht, die Zeppelinflüge und die Rekordfahrt von Fritz von Opel mit dem Raketenauto RAK 2 festgehalten.

 

ADAC Straßenwachtgespann BMW R60-2

Die Zeitreise in den Hallen der Motorworld wurde fortgesetzt mit einem ADAC Straßenwachtgespann BMW R60-2 mit Steib Beiwagen, das 1961 zum Einsatz kam. Es war die Zeit des Mauerbaus in Berlin, der Beginn des Wirtschaftswunders in Westdeutschland und die Zeittafel für 1961 hält weiterhin fest, dass Phil Hill Formel 1 Weltmeister und John F. Kennedy amerikanischer Präsident wurde. In der benachbarten Halle stand dann ein Volkswagen Käfer Export 1959, der als Traditionsfahrzeug des ADAC Nordrhein e.V. gilt. Die Zeittafel vermerkt das Fallen der Zollschranken in Europa und Günther Grass veröffentlichte seine Blechtrommel. Ein weiteres Traditionsfahrzeug des ADAC Nordrhein, ein Volkswagen Samba-Bus, wartete an der Zeittafel 1966. Die Zeit der Protestsongs von Bob Dylan und Joan Baez und des berühmten und umstrittenen „Wembley Tores“ im Endspiel Deutschland gegen England um die Weltmeisterschaft 1966.

 

Stauberater und Oldtimer Service

Ein Zeitsprung ins Jahr 1994 zeigte dann eine ADAC Stauberatermaschine BMW K 75, ohne die es kein Durchkommen in den Staumonaten März bis Oktober auf deutschen Autobahnen gäbe. Immer willkommen die Stauberater auf den gelben Maschinen mit Routenplanungs-Tipps und Getränken für die Staugeplagten. Die Zeittafel gibt zudem Auskunft darüber, dass 1994 Nelson Mandela der erste schwarze Präsident Südafrikas und Michael Schuhmacher auf einem Benetton-Ford Formel 1 Weltmeister wurde. Übrigens kostet ein Liter Benzin 1994 durchschnittlich 1,45 DM (0,78 EUR) und die Autoindustrie hatte Hochkonjunktur.

Die Ausstellung schloss mit einer Traditionsvitrine des ADAC Nordrhein, in der die Pokale und Event-Schilder der zahlreichen Sportveranstaltungen verwahrt werden und draußen vom den V8 Hotel standen die beiden aktuellen Oldtimer Service Fahrzeuge, zwei Gelbe Engel die ausschließlich für Oldtimer-Ausfahrten oder Ortsclubs-Veranstaltungen gebucht werden können und die den Klassikern im Notfall zur Seite stehen.

Allein im Jahre 2019 veranstalteten die Ortsclubs des ADAC Nordrhein e.V. über 50 verschiedene Oldtimer-Veranstaltungen bei denen fast 3000 Teilnehmerteams an den Start gingen. Dabei beinhaltet diese hohe Anzahl nur die großen Veranstaltungen. Und selbst während der Corona-geplagten laufenden Saison 2020 kamen bereits über 20 Oldtimerveranstaltungen der Ortsclubs im ADAC Nordrhein zustande. Neben den neu aufgelegten Ratgebern, Beifahrer-Fibeln und dem Bordbuch für Oldtimer-Fahrer, plant der ADAC Nordrhein für den Winter 2020 einen neuen Band mit dem Thema „Automobile Meilensteine“ in Zusammenarbeit mit der in Köln beheimateten Redaktion der Auto Zeitung Classic Cars.

Die Sonderausstellung ist zu den normalen Öffnungszeiten (Montag bis Samstag 7:30 bis 22 Uhr, Sonntag 10 bis 22 Uhr) unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften in der Motorworld Köln zu sehen. Ein Besuch kann auch zum Besuch der Michael-Schuhmacher-Dauerausstellung genutzt werden, die ebenfalls wie die Sonderausstellung des ADAC Nordrhein ohne Eintrittsgeld für alle offen ist.