AG Historische Fahrzeuge präsentiert 250 Jahre Fortbewegung - Neuer Flyer mit Kulturgeschichte der Mobilität und Fakten

Der Schutz, der Erhalt und die Förderung historischer Fahrzeuge als herausragendes technisches Kulturgut ist das Ziel der vor einem Jahr gegründeten „Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge“, die von den Vertretern der maßgebenden deutschen Oldtimer-Verbände und Klassikressorts der Automobilclubs gemeinsam ins Leben gerufen wurde. Auf Einladung des Oldtimer-Weltverbandes FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens), trafen sich Vertreter der acht bedeutendsten Veteranen-Clubs, Oldtimer-Verbänden und des Verbands der Automobilindustrie (VDA), um die Zusammenarbeit zwischen den Verbänden zu stärken und verbandsübergreifende Themen zu erörtern.

Verbandsübergreifende Positionen kommunizieren

Mit dem gemeinsamen Ziel, historische Fahrzeuge als herausragendes technisches Kulturgut zu schützen, zu erhalten und zu fördern, haben die beteiligten Verbände beschlossen, eine verbandsübergreifende Position zu erarbeiten, zu vertreten und zu kommunizieren. Da mobiles Kulturgut nur in Bewegung erlebt und vermittelt werden kann, müssen historische Fahrzeuge auch in Zukunft am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfen, so eine der Kernforderung der Arbeitsgemeinschaft, deren Experten eine gemeinsame Strategie abstimmen wollen, die die Grundlage für die individuelle Arbeit bilden wird. Dieses gemeinsame Strategiepapier wird dann in den Parlamentskreis Automobiles Kulturgut des Deutschen Bundestags eingebracht. Die Zusammenarbeit der Oldtimer-Verbände kann nach Bedarf auf weitere Themen wie Nachwuchsfindung, Erhalt von oldtimerspezifischen Berufen und Fertigkeiten oder Umgang mit Youngtimern ausgedehnt werden.

 

Neuer Flyer mit Fakten und historischer Entwicklung der Mobilität

"Wir lieben Oldtimer" - unter diesem Motto setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge für klassische Fahrzeuge ein. Um der Öffentlichkeit Oldtimerfahrzeuge und die Bedeutung des automobilen Kulturguts für die gesellschaftliche Entwicklung näher zu bringen, hat die Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge einen Flyer entwickelt. Der kompakte Handzettel bildet die Bedeutung des automobilen Kulturguts für die gesellschaftliche Entwicklung ab und veröffentlicht grundsätzliche Fakten über Oldtimer und die geschichtliche Entwicklung von Fahrzeugen mit „250 Jahre mechanische Fortbewegung.“ Der Flyer soll sowohl die Öffentlichkeit als auch Medien und die Politik ansprechen und gibt einen Einblick in die Bedeutung des Oldtimerhobbys und des automobilen Kulturguts. Sowohl die Flyer „Wir lieben Oldtimer“ als auch ein dazu passender Aufkleber "Automobiles Kulturgut" sind kostenlos und können von den in der Arbeitsgemeinschaft angeschlossenen Clubs und Verbänden angefordert werden.

Neben der kleinen Kulturgeschichte zu 250 Jahren mechanischer Fortbewegung und einer visualisierten Timeline mit wichtigen Meilensteinen von 1770 bis 2020, stellt die Arbeitsgemeinschaft auch die wichtigsten Fakten zum Thema „Klassische Fahrzeuge“ vor. Dazu zählen folgende Aussagen: 

• Oldtimer machen 0,9% des gesamten Kfz-Bestandes in Deutschland aus.

• Oldtimer-Fahrzeuge haben eine sehr geringe Laufleistung. Laut Studien werden jährlich nur etwa 1.500 km im Schnitt pro Fahrzeug zurückgelegt. Damit machen historische Fahrzeuge weniger als 0,1% der Laufleistung des gesamten Fahrzeugbestandes aus.

• Oldtimer-Fahrer zeichnen sich durch defensive und rücksichtsvolle Fahrweise aus.

• Oldtimer werden in der Regel in der Freizeit, also außerhalb der Stoßzeiten, genutzt.

• Der Großteil der gefahrenen Kilometer wird auf Überlandfahrten mit touristischem Charakter oder auf dem Weg zu Oldtimertreffen absolviert.

 

Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge

Die Arbeitsgemeinschaft Historische Fahrzeuge wurde im vergangenen Jahr von Vertretern der maßgebenden deutschen Oldtimer-Verbände und Klassikressorts der Automobilclubs zum Schutz, Erhalt und zur Förderung historischer Fahrzeuge als herausragendes technisches Kulturgut ins Leben gerufen. An der konstituierenden Sitzung der Arbeitsgemeinschaft hatte auch der VDA (Verband Deutscher Automobilhersteller) als Gast teilgenommen, da sich das VDA Referat Historische Fahrzeuge seit Jahren intensiv für den Erhalt des Automobilen Kulturguts einsetzt. Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind:

Allgemeiner Deutscher Automobil-Club e. V. (ADAC), Allgemeiner-Schnauferl-Club e. V. (ASC), Automobilclub von Deutschland e. V. (AvD), Bundesverband Historische Landtechnik e. V. (BHLD), Deutscher Automobil-Veteranen-Club e. V. (DAVC), Bundesverband für Clubs klassischer Fahrzeuge e. V. (DEUVET), Initiative Kulturgut Mobilität e. V. (IKM) und der Veteranen-Fahrzeug-Verband e. V. (VFV). Die Nutzfahrzeug-Veteranen-Gemeinschaft (NVG) trägt die AG Historische Fahrzeuge ebenfalls mit.

Der neue Flyer „Wir lieben Oldtimer“ kann über die E-Mail-Adresse angefordert werden. Schreiben Sie an info@ag-h-f.de und geben Sie das Stichwort „Flyer – Wir lieben Oldtimer“ an.