Deutschland entdeckt seine Automuseen

[GTÜ] 200 mal Auto- und Motorradtechnik-Faszination - die größte Zahl öffentlich gezeigter Sammlungen dieser Kategorie in deutschen Museen und weltweit Spitzenreiter. Ein Komplettverzeichnis aller Auto- und Motorradmuseen Deutschlands gibt es jetzt fürs Handschuhfach.

Dieses Komplettverzeichnis – eine Idee des seit 20 Jahren bestehenden Verbandes „Deutsche Museumsstrasse“ – ist jetzt für jedermann erhältlich. Entweder als Download sofort von diesem Server (ca. 5 MB, 28 Seiten Umfang) oder durch Einsendung eines frankierten Rückantwortkuverts und Zusendung in gedruckter Form. Ganz Deutschland soll somit die Fülle seiner mobilen Schätze in Museen und Sammlungen entdecken und damit am besten gleich in der eigenen Nachbarschaft beginnen. Im Mittelpunkt der 28-seitigen Broschüre steht dabei eine Übersichtskarte, die Deutschland in 8 Regionen unterteilt und diese wiederum in einzelne Areale; als Orientierungshilfe dienen in jedem von ihnen bekannte Städte, in deren Umgebung man mehrere Museen findet. Es entsteht eine gedankliche Route, die den Weg von einem Areal zum nächsten weist. In diesen Museen finden Besucher alles, was sich mittels motorischem Antrieb auf Straßen bewegen ließ, also Automobile jeglicher Art, Motorräder, Mopeds, Fahrräder mit Hilfsmotor, dazu Sonderfahrzeuge wie Polizei- und Feuerwehrwagen sowie mobile Dampf- und Elektrofahrzeuge. Die Vielfalt setzt sich fort bei den gezeigten Marken - aktuellen wie auch längst vergessenen. Natürlich warten einige der Museen zusätzlich noch mit anderen Verkehrsmitteln wie Eisenbahnen oder Flugzeugen auf, sie zeigen stationäre Maschinen oder Accessoires - wie es sich eben aus dem selbstgestellten Ziel der Sammler bzw. Museumsvereine ergab. Deutsche Automarken geniessen Weltruf, die Frankfurter IAA gilt als größte Automobilmesse und in der Formel 1 oder etwa bei den 24 Stunden von Le Mans tauchen deutsche Fahrer, Autos oder Motoren an den vordersten Plätzen auf. Forscht man weiter, stößt man auf die starke Abhängigkeit der Deutschen vom Automobil. Jeder 7. Arbeitsplatz hat direkt oder indirekt etwas mit dieser Branche zu tun. Aber auch die nicht damit Befassten sind dem Auto von Herzen zugetan - in kaum einem anderen Land dürften Fahrzeuge mehr gehegt und gepflegt werden als bei uns. Egal, ob dies von der Freude am Fahren oder vom Vorsprung durch Technik herrührt, hier werden die vielfältigen Bezüge zum Automobil erkennbar. Von der stark gewachsenen Zuneigung zum Motorsport ganz zu schweigen, der spätestens seit den Erfolgen von Michael Schumacher große Teile der Nation bei jedem Grand Prix in seinen Bann zieht. Die Oldie-Szene hält mit: Über 1.000 Clubs kümmern sich liebevoll um die historischen Stücke, jedes Saisonwochenende bietet x Möglichkeiten zu Treffen oder Ausfahrten. Die stolze Zahl von über 200 dieser musealen Sammlungen ist unübertroffen. Bezugsmöglichkeiten Sie können ein Exemplar kostenlos beziehen gegen Einsendung eines an Sie adressierten und mit 0,90 Euro frankierten Rückumschlags (DIN lang) an den: Verband der deutschen Museumsstraße für Auto, Motor und Technik e.V. Geschäftsstelle Obernauer Str. 125 - 63743 Aschaffenburg oder GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung Vor dem Lauch 25 - 70567 Stuttgart Bitte geben Sie unbedingt als Stichwort "Museumsflyer" an. Zum Download der Broschüre bitte den weiterführenden Link anklicken, das PDF aufrufen oder direkt mit rechter Mousetaste „Speichern unter“ auf Ihre Festplatte downloaden.

weitere Informationen