GTÜ zeigt Hanko "Rheingold" 1930

[GTÜ] Die GTÜ präsentiert auf der Retro Classics Cologne 24.-26.11.2017 Stand C50 in Halle 4.2 einen äußerst seltenen HANKO Typ Rheingold aus dem Jahre 1930, der als einzig überlebendes Exemplar in einer Scheune in der damaligen Tschechoslowakei wiederentdeckt wurde.

Der Hersteller des Rheingold, das Automobilunternehmen HANKO wurde 1924 aus einer Koblenzer Stahlgroßhandelsgesellschaft heraus gegründet. Die beiden Niederlassungen in Hannover und Koblenz gaben den Fahrzeugen den Markennamen „HANKO“. Als Schwerpunkt der Firma entwickelte sich sehr schnell und kontinuierlich der Handel mit amerikanischen Personenkraftwagen, deren Vertrieb mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten stark eingeschränkt wurde. HANKO begann deshalb neben Komplettfahrzeugen aus Amerika auch Fahrzeugteile amerikanischer Hersteller zu importieren und im Werk Koblenz daraus neue Fahrzeuge zu fertigen – die Geburtsstunde des „Rheingold“ war damit verbunden. Nachdem im Krieg das Werk und alle Aufzeichnungen des Rheingold vernichtet wurden, fand man rein zufällig in einer Scheune in der damaligen Tschechoslowakei einen „überlebenden“ HANKO Rheingold, der in seine Heimat überführt und wieder zum Leben erweckt wurde (siehe Foto). Die GTÜ präsentiert nun dieses außergewöhnliche Fahrzeug auf der Retro Classics Cologne - bis heute der weltweit einzig übrig gebliebene Wagen.

weitere Informationen