Budentour im Ruhrgebiet startet am 23.09.2016

[ct-red] Sie sind Kult und im Ruhrgebiet nicht wegzudenken. Sie gehören zur festen Instanz der Stadtviertel und sind Umschlagplatz für Flüssiges, belegte Brötchen und jede Menge Tratsch und Klatsch. Die Rede ist von den Trinkhallen, im Ruhrgebiet einfach Büdchen genannt, die ab 23.09. bis 25.09.2016 im Mittelpunkt der Budentour stehen.

Die Budentour führt die Teilnehmer auf eine erlebnis- und abwechselungsreiche Tour durch das gesamte Ruhrgebiet. Aufgeteilt in zwei Etappen werden jeweils das westliche und östliche Ruhrgebiet durchfahren – der Wechsel findet am 2. Tag nach der Mittagspause statt. Anlaufpunkte sind insgesamt fünfzig Buden, an denen die Teilnehmer jeweils einen Kontrollstempel erhalten. Neben einem kurzen „Schnack“ am Kiosk, erhalten die Teilnehmer an manchen Buden auch die obligatorische Tüte „gemischte Bonbons“ oder eine Erfrischung als Wegzehrung für die weitere Etappe. Was früher die Besucher noch überraschte, ist heute eine weitverbreitete Erkenntnis. Das Ruhrgebiet ist an vielen Stellen mittlerweile eine grüne Idylle. An vielen Stellen, aber nicht an allen. Die Budentour zeigt auch die „Ecken des Reviers“, wo der Strukturwandel noch nicht gegriffen hat und wo sich über Jahre hinweg Problemzonen entwickelt haben. Die Route führt daher die Teilnehmer über verwinkelte, verträumte Landstraßen die sich durch reichlich Feld, Wald und Wiese vorbei an Flussläufen, Seen und Kanälen ziehen, über die Vorbeifahrt an zahlreichen Industriedenkmälern auch in die dichter besiedelten Gebiete der Revier-Städte. Dort wo auf engsten Raum zahlreiche Kulturen miteinander an dem Gesicht des Ruhrgebiets arbeiten und wo die „Bude“ noch ein fester Bestandteil des Stadtteillebens ist. Für reichlich Fahrspaß sorgt das Streckenprofil mit außergewöhnlichen Straßen und Wegen, die nicht jeder im Ruhrgebiet kennt und auf denen es Freude macht zu fahren. Abgerundet wird die unglaubliche Kult-Tour durch fünf Sonderprüfungen, die ebenso ausgefallen wie anspruchsvoll sind. Neben der Lebenshilfe Gießen e.V. und der Oldtimer-Spendenaktion ist auch die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH als Sponsor an der Aktion beteiligt.

weitere Informationen