DAIMLER (GB)

Fachartikel Spezifikationen Buch & Medien

[ct-red] Frederick R. Simms erwarb 1893 von Gottlieb Daimler das Recht zur Nutzung der Patente und gründete daraufhin mit Harry J. Lawson 1898 in Coventry die Daimler Motor Co. Ltd. (British Daimler). Während der 1898 vorgestellte Daimler noch eine Kopie des deutschen Daimlers war, löste sich der 1899 vorgestellte Vierzylinder bereits von seinem deutschen Vorbild und entwickelte eigenständige Ansätze. 1910 erfolgte bereits die Übernahme durch B.S.A., die in der selben Zeit eine weitere Marke in ihren Konzern integrierte: Lanchester. Die weitere Entwicklung der Daimler Fahrzeuge, die innerhalb des B.S.A.-Konzern ihre Eigenständigkeit behielten. Daimler gehörte neben der Marke Rolls-Royce zur bevorzugten Automarke des britischen Hofes. Daimler Fahrzeuge ware solide aber konservativ gebaut - mit einer Ausnahme: 1959 stellte man zur Überraschung der Branche den Typ SP 250 vor. Dieses Modell war ein Sportwagen mit 2.6 Ltr. V8-Motor, der ab 1963 auch in der Jaguar Limousine Mk II (Daimler 240) seinen Dienst tat. Daimler und Jaguar hatten 1960 fusioniert. Heute gehören beide Marken zum Ford-Konzern.

Zeitraum
Hersteller
Zeitraum:

1896-1910

Hersteller:

Daimler Motor Syndicate Ltd., Coventry

Zeitraum:

1910-1972

Hersteller:

Daimler Co. Ltd., Coventry

Zeitraum:

1972-1978

Hersteller:

Jaguar, British Leyland UK Ltd., Coventry

Zeitraum:

1975-1978

Hersteller:

Leyland Cars, British Leyland UK Ltd., Coventry

Zeitraum:

1978-1980

Hersteller:

Jaguar Rover Triumph Ltd., Coventry

Zeitraum:

1980-

Hersteller:

Jaguar Cars Ltd., Coventry (Ford)